Ein Audiowalk über die koloniale Spurensuche in den Gärten der Welt

Durch den Audiowalk beschäftigen wir uns mit den Geschichten um die Gärten, Pflanzen und ihrer Rollen und Wege in kolonialen Expansions- und Ausbeutungsgefüge aus einer nicht-eurozentrischen Perspektive. Um das besser erzählen zu können, arbeiten wir zusammen mit migrantisch-diasporischen Aktivist*innen und Kollektiven.

  • Der Audiowalk eignet sich für Kinder ab der 7. Klassenstufe.
  • Das Audiowalk ist im Rahmen des Projektes „Koloniale Spurensuchen in den Gärten der Welt“ entstanden, das von der Stiftung Nord-Süd-Brücke und die Sparkasse Stiftung gefördert ist.

    Zu dem Audiowalk gibt es ein Begleitmaterial zu den Themen des Audiowalks. Dieses richtet sich an den Schüler*innen und kann unter der Rubrik Materialien heruntergeladen werden.