© grenzgänge

In Berlin finden wir Lebensmittel und kulinarische Spezialitäten aus fernen Regionen der Welt. Ziel des Rundgangs ist es, das Bewusstsein für die globalen Verflechtungen und deren Auswirkung auf Arbeits- und Lebensbedingungen in Ländern des Globalen Südens zu schärfen, die den Weg dieser Lebensmittel bis auf unsere Teller ebnen. Dabei nähern wir uns den materiellen und symbolischen Aspekten des Essens und erzählen die Geschichte einzelner Orte wie dem Markt am Maybachufer, EDEKA und dem Darkstore “Flink”.

2024 verfügen wir über ein begrenztes Kontingent an geförderten Durchführungen. Daher können wir Schulklassen den Rundgang gern für 50,- Euro anbieten.

Die Erstellung dieses Rundgangs wurde durch die Förderung vom ENGAGEMENT GLOBAL mit Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung und aus Mitteln der Landestelle für Entwicklungszusammenarbeit des Landes Berlin  ermöglicht.

Der Rundgang passt inhaltlich zu folgenden Punkten des Rahmenlehrplans:

Stufe 10: Ethik (Was ist gerecht? Wie frei bin ich?), Geografie (wirtschaftliche Verflechtungen und Globalisierung), Gesellschaftswissenschaften (Ernährung, Vielfalt in der Gesellschaft), politische Bildung (Europa in der Welt)

Stufe 11-13: Nachhaltige Entwicklung und Lernen in globalen Zusammenhängen, Bildung zur Akzeptanz von Vielfalt (Diversity), Interkulturelle Bildung und Erziehung, Verbraucherbildung.

  • Dieser Rundgang kann auf Deutsch, Englisch, Spanisch oder Französisch durchgeführt werden.
  • Reuterplatz, 12047 Berlin